Stuffit 13 (2009)

Ist das Programm so schlecht geworden, oder hat es einfach keinen Bock auf OSX 10.5.7?

Ein Update kann ja nicht schaden, dachte ich mir. Bisher hab ich mit Version 11.0.2 gearbeitet. Ca 15 Euro für Version 13 … das ist okay. Gedacht – gekauft.

Gleich mal die Custom-Settings ausprobieren, also die Kompressions-Einstellungen ändern.
SitX natürlich, kein ZIP. Bißchen mit rumspielen. Verschlüsselung? Nö, brauche ich erstmal nicht.

Ordner genommen, auf Dropstuff gezogen.
Error!

„An error occurred during the Stuff operation (Das Kennwort ist ungültig.).
Error #17507“

Ähm, Hallo?
Ich will etwas einpacken. Nix auspacken. EINpacken!
Wenn ein Bug im Programm gewesen wäre, hätte mich das Teil maximal nach einem Passwort fragen können, welches ich benutzen möchte, um die Datei zu verschlüsseln.
Aber so zu tun als wäre bereits ein Passwort vergeben, und ich hätte ein falsches zum entschlüsseln eingegeben, ist ein Hammer!
Das wäre ja fast so, als würde ich eine Blumenvase vom Tisch nehmen wollen, und der Tisch sagt zu mir: Geht nicht, da du die Vase gerade fallengelassen hast.

Aber Spaß beiseite! Ich probiere das ganze noch einmal.
Selbes Spiel. Will Dropstuff mich verarschen?!

Wenn ich eine der 3 Standard-Methoden wähle (Bessere Komprimierung, Schnellste Komprimierung, Keine Komprimierung) funktioniert es ohne Fehler. Auch wenn ich ein Passwort setze bei der Custom-Kompression, geht es.
Aber die Kobination „Custom-Kompression OHNE Passwort“ geht partout nicht!
Pffffff.

Na gut, wenigstens gehen die drei Standard-Optionen.
Da ist es auch fast nebensächlich, dass Dropstuff sich nach erfolgreichem Komprimieren beim manuellen Beenden mit einer
„EXC_BAD_ACCESS (SIGSEGV)“ brutal verabschiedet. Meine Fresse!

Alles, was eingepackt wird, muss ja früher oder später auch wieder ausgepackt werden. Prima, dass sich der ebenfalls neue Stuffit EXPANDER beim Auspacken nach wenigen Sekunden mit einer ähnlichen Fehmermeldung verabschiedet.
Hätte ich die Daten nicht noch im Mülleimer oder auf der Timemachine-Backup-Platte,
wären alle eingepackten Fotos mal eben im Arsch gewesen! Alter Falter!
Sowas DARF einfach nicht passieren! Dropstuff sowie Stuffit EXPANDER scheinen echt buggy zu sein – und das für mindestens 15 Euro für ein Upgrade.

Vielleicht hat das Softwarepaket einfach keine Lust mehr auf nen älteren PPC-Mac.
Vielleicht lieber ein Intel-Mac-Notebook?
Ich nehm das Ergebnis vorweg: Hier treten genau dieselben Fehler bei beiden Programmen auf wie auf dem PPC.

Was wäre, wenn es wichtige Daten gewesen wären und kein Backup existieren würde? Könnte man den Hersteller dann verklagen? Bestimmt nicht.

Den Bug, dass sich DropStuff von Version 13.0.3 auf 13.0.3 updaten will, hatte ich noch gar nicht erwähnt, oder?
Da kriegt man doch echt das Kotzen.
Mal gucken, was der Support zu dem „Ich-will-kein-Passwort-aber-bitte-Custom-Kompression“-Fehler sagt. Soll ich mal raten?