Induktionskochfeld: Wie funktioniert es denn nun?

Ich hatte ja gedacht, dass, wenn man die Leistung verringert, es ähnlich funktioniert wie bei einer Mikrowelle:
Es geht mal mehr und mal weniger oft an oder aus. Aber laut Wikipedia scheint das nicht zu stimmen.
(der Topf wird nicht in Intervallen, sondern konstant erhitzt (im Gegensatz zu z.B. Cerankochfeldern))

Wie wird denn nun die Leistung verringert? Pulsiert solch eine Kochplatte nun oder nicht?

Wasser erhitzen – wie lange?

Test gemacht:

Meinen alten Steinbach-Topf gegen einen neueren WMF-Topf.
Beide haben diesen “Sandwich-Boden”, jedenfalls rein optisch.

Beide Töpfe mit 1,5 l Wasser befüllt.
Zuerst auf der Induktions-Kochplatte. Kein Unterschied.
Beide Töpfe brauchen ca 8 Minuten, bis das Wasser kocht.

Dann auf dem Ceran-Feld:
Hier braucht der Steinbach-Topf mindestens 14 Minuten,
der WMF-Topf hingegen nur 10. (Unter der Annahme, dass beide Kochplatten
die selbe Heiz-Leistung haben, wovon ich jetzt aber mal ausgehe bei dem alten Herd-Modell)