Alaska (3. Update)

Gestern und heute haben wir endlich mal Schwarzbären aus der Nähe gesehen!
Den Tipp hatten wir von einem Angler auf dem Campingplatz.
Aber im Ernst: Wenn man nicht ganz genau weiß, wo man hinschauen muss, sieht man solche Tiere nicht, weil die sich echt gut verstecken.
Ist ja nun nicht so, dass die da frei in der Gegend rumstehen! Das wäre ja zu einfach.
Man muss also echt aufpassen und viel Glück haben.

Außerdem haben wir viele (ich sag mal: mehrere tausend vermutlich) Fische im Meer gesehen (bei Valdez),
überall sprangen sie aus dem Wasser, ich hab meinen Augen nicht getraut!
Warum sie springen, wußten die Angler dort auch nicht …
Jedenfalls war echt alles voll davon, darum angeln viele Leute dort auch nicht mehr, weil das gar keinen Spaß mehr macht.
Und etwas weiter war so eine „Fisch-Umleitung“ … das ist nämlich die stelle, wo die Fische zum Eierlegen (und anschließendem Sterben) hinkommen, und durch diese Netz-Umleitung haben die sich da alle gesammelt … das war schon etwas ekelig, es war quasi ein einziger Fisch-Boden, der sich bewegt hat. Die Kindert dort haben einfach reingegriffen und sie rausgezogen.
Aber der Fisch schmeckt eh nicht mehr (hab ich mir sagen lassen), wenn es nur noch so eine halbtote Masse ist.
Und es stank … bäh, nix für mich.

Übrigens haben wir auf dem Campingplatz in Valdez eine „Reisegruppe“ getroffen, die sind richtig krass drauf!
Voll die Reisefreaks! Hatten viel zu erzählen, war schon echt heftig. Haben ihre Reise 1,5 Jahre lang geplant und sind jetzt fast 1 Jahr unterwegs! 4 Fahrzeuge (von 7 wohl ursprünglich)
Wer mal gucken möchte: http://www.panamericana06.de/
Sehr interessant!

Jetzt sind wir hier gerade auf dem Campingplatz Grand View. Habe zum ersten Mal ein WPA-Verschlüsseltes Internet hier.
Die Mädels (Betreiber) sind echt gut drauf hier, alle Achtung! Werd da nachher mal Wein trinken gehen glaub ich,
die Bar ist echt nett eingerichtet. (http://www.grandviewrv.com/)

Hab mir ein paar Klamotten gekauft, und ne alte Jethro Tull-Schallplatte, von 1972.
Haben auch ein paar Amische getroffen! Hab ich vorher noch nie gesehen!

Auszug aus Wikipedia:

Die Amischen (englisch Amish [‚a:mɪʃ]) sind eine christliche Religionsgemeinschaft. Sie haben ihre Wurzeln in der Täuferbewegung des 16. Jahrhunderts. Im Jahre 1693 spalteten die Amischen sich von der Gruppe der Mennoniten ab. Heute leben sie in 26 Staaten der USA in zwölfhundert Siedlungen.

Sie führen ein stark im Agrarbereich verwurzeltes Leben und sind bekannt dafür, dass sie den technischen Fortschritt in vielen Fällen ablehnen und Neuerungen nur nach sorgfältiger Überlegung akzeptieren. Die Amischen legen großen Wert auf Familie, Gemeinschaft und Abgeschiedenheit von der Außenwelt. Sie stammen überwiegend von Südwestdeutschen bzw. Deutschschweizern ab und sprechen untereinander einen alten Dialekt.

War schon echt interessant! Lustig, in so alten Gewändern …

Advertisements

Ein Gedanke zu “Alaska (3. Update)

  1. Das klingt ja nach nem netten großen Ausflug… aber bald ist doch schon wieder zu Ende, oder? Ich wünsche dir noch viel Spaß, genieß die letzten Tage in vollen Zügen!
    Liebe Grüße und bis bald mal,
    Naemi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s