Musik zum Aufräumen

Wer noch viel zum Aufräumen hat, gerade an Silvester z.B. und die passende „Aufräum-Musik“ braucht, der kann sich ja mal an „Friedemann“ versuchen. Das ist keine Party-Musik, sondern überwiegend mit Xylophon, Gitarre und Klarinette. Hybrid-SACD, läuft also auf jeden normalen CD-Player. Genuß für die Ohren 🙂

http://www.amazon.de/o/ASIN/B0009GV2D4/303-7090774-5209815?SubscriptionId=1JMHQQND8ERADJWBYZ02

Advertisements

DSDS – Auswahl-Ergebnis-Skandal

Was machen die da bei „Deutschland sucht den Superstar“?

10 Jungs sind im Rennen. 3 sollen rausfliegen, 7 bleiben.
Dr. „Sowieso“ kommt ins Studio und bringt den Umschlag mit dem End-Ergebnis, ganz offiziell.
Nach und nach werden die Gewinner mitgeteilt, vorerst müssen 5 Jungs auf die Bühne, von denen dann 2 *doch* bleiben dürfen, und 3 rausfliegen.

Die Spannung steigt. Einer der 5 „Wackel-Kandidaten“ auf der Bühne ist schon mit den Nerven am Ende und den Tränen nahe. Wird er es schaffen oder nicht?
Einer der Jungs wird aufgerufen – und darf bleiben.
Jetzt wird’s spannend. Ein weiterer wird aufgerufen – und darf ebenfalls bleiben. Es ist nicht der Tränen-Kandidat. Er ist bei den 3 „Verlierern“. Tja, Shit happens.

Da kommt eine Anweisung per Regie, Dr. „Sowieso“ kommt nochmal ins Studio und verkündet, dass es einen Fehler in der Auswertung gegeben hat. Einer der Wackelkandidaten, der gerade so in die nächste Runde kam, ist nun *doch* raus, dafür ist der „Tränen-Kandidat“ nun weiter und kann sein Glück kaum fassen.

Sowas kann doch echt nicht wahr sein! Wozu wird ein angeblich offizieller und endgültiger Umschlag überreicht, wenn am Ende doch noch Stimmen auftauchen (oder was immer auch passiert ist) und das Ergebnis knapp aber entscheidend kippen können?

Aber was solls, ist doch eh nur ne TV-Sendung.
Hoffentlich haben die Jungs nen guten Psycho-Therapeuten zur Seite stehen.

Nur ganz leicht am Sub gedreht

Seit mein Sofa vorm Subwoofer steht, habe ich das Gefühl, dass der Bass meiner Stereo-Anlage darunter gelitten hat. Aber darum etwas am Subwoofer drehen? Hmm lieber nicht.
Haute hab ich’s dann doch gemacht. Nur ganz ganz wenig, und zwar am Gain-Regler.
Booom, das hat gesessen, dieses ganz winzige kleine bißchen. Unfassbar, wie sich der Bass gesteigert hat, eigentlich schon zu viel des guten. Ein Senken der Ansprech-Frequenz von 39 auf 36 Hz oder weniger brachte nur wenig Besserung, muß wohl den Gain-Regler wieder ein ganz klein wenig zurückdrehen. Oder besser, gegenpusten.

Solch eine gewaltige Wirkung hätte ich nicht erwartet.