11. Feldschlößchen Rock-Wettbewerb

Gestern war es mal wieder soweit: Der 11. Felschlößchen-Rockwettbewerb wurde in der Meier Music Hall ausgetragen.
Ich war ziemlich überrascht über die recht hochrangige Jury!
Unter anderem waren mit dabei:
Vince (Bass) von „Animal House“ (bei denen auch Alexander Rudzinski von Radio 21 dabei ist, des weiteren Musikproduzent Ole Sander, Sven Brandes von Rosenfels, Uwe Meyer von der Meier Music Hall, Thomas Hackert vom Rockbüro Braunschweig, Klaus Gelhaar vom Tonstudio Löwenherz, einige Leute vom Kulturzelt Braunschweig sowie ein oder zwei andere.

Jede Band hatte 25 Minuten. Den Anfang machten 1st Issue. Es folgten Noah Finn, Symphonic Lab, Cumshot und Accused. Bei denen hatte ich im Rahmen von „100 Tage – 100 Bands“ hinterm Lichtpult gestanden.
Als Special-Guest und Headliner mit 45 Minuten gab’s den absoluten Abräumer des letzten
Rock-Wettbewerbs 2004: Muff

Den 3. Platz belegten Accused, auf Platz 2 landeten Cumshot, und meiner Meinung nach absolut verdient auf Platz 1: Symphonic Lab

Hier einige Fotos:
Achtung! Die Bilder sind unscharf, ihr habt keinen Knick in der Optik.
Mehr ist mit der Cam leider nicht rauszuholen, trotz geringer Shutter-Zeit und kleinstmöglicher Blende.

Die Jury:
Die Jury - Foto

1st Issue:
1st Issue - Foto
1st Issue - Foto

Noah Finn:
Noah Finn - Foto
Noah Finn - Foto

Symphonic Lab:
Symphonic Lab - Foto
Symphonic Lab - Foto

Cumshot:
Cumshot - Foto
Cumshot - Foto
Cumshot - Foto

Accused:
Accused - Foto
Accused - Foto
Accused - Foto

Special guest: Muff
Muff - Foto
Muff - Foto
Muff - Foto
Muff - Foto
Muff - Foto
Muff - Foto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s