Micatone in Berlin

Gestern war ich beim Micatone-Konzert im Quasimodo (Berlin).
Gegen 21 Uhr war Einlaß. Um 22 Uhr sollte es losgehen.
Ich war so gegen 21.40 Uhr dort.
Mit ca. 45 Minuten „Verspätung“ ging es dann los 🙂
Der „Saal“ war rammelvoll, die Leute standen dichtgedrängt vor der kleinen Bühne.
Gerade mal ca. 50 cm hoch oder so war die.
Während des ersten Songs, der mit treibenden Live-Drums eingeleitet wurde, kam Sängerin Lisa Bassenge in einem grünen Kleid langsam auf die Bühne. Jubel im Saal.
Bis 1 Uhr nachts (incl. einer Pause) ging die „Party“ im Quasimodo.
Es kamen viele Songs vom aktuellen Album „Nomad Songs“, aber im zweiten Set auch tanzbare Sachen wie „Playmobil Soldier“.
Am Ende bleiben viele viele zufriedene Gesichter, ein klasse Live-Konzert, eine Fusion aus Pop, Jazz, Elektro und Drum&Bass.

Hoffen wir, dass wir von Micatone noch so einiges hören werden!
Angeblich läuft „Yeah Yeah Yeah“, das Lisa für ihre Tochter geschrieben hat, wie sie auf der Bühne mitteilte, schon im Radio.

Und wer mal einen netten Soul-Abend dort erleben will, sollte sich am 1. Juli Astrid North (Cultured Pearls) und Band anschauen!
Ich bin sicher, das lohnt sich sehr!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s