Beyoncé und Avril

Hab eben mal ne ganze Weile „Pop around the clock“ auf 3Sat geschaut.
Es lief erst Avril Lavigne und danach Beyoncé (Destiny’s Child).
Also Beyoncé live hat mich nicht so wirklich vom Hocker gerissen.
Die hat zwar ne echt gute Stimme, aber das war’s dann auch fast.
Ist halt die Frage, in wieweit „it’s the singer, not the song“ heute noch gilt.
Muss jeder für sich entscheiden, finde ich. Gibt nur wenige Songs, die ich für gelungen halte.
(Bootylicious; Naughty girl; Crazy in Love).
Avril Lavigne ist mir hingegen schon ne ganze Ecke symphatischer.
Die kann zwar nicht so toll singen, trifft die Töne nicht so exakt usw, hab aber ne sehr interessante
Stimme/Aussprache.
Auch bei Avril gefallen mir nicht alle Songs, aber einige gute Sachen hat auch sie gemacht, z. B.
„I’m with you“ oder „Nobody’s Home“.
Die hat auch ne ganz andere Nähe/Bezug zum Publikum, kommt viel menschlicher rüber als Beyoncé.
Die würd ich mir sogar live angucken, im Gegensatz zu „Soul-Diva Beyoncé“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s